klik – klima konzept 2030

Trampen auf dem Campus

Täglich müssen mehrere Hundert Menschen zwischen dem unteren Bereich der CAU um die Leibnizstraße und dem oberen Bereich um den Otto-Hahn-Platz und Audimax pendeln. Um dieses Pendeln im Unialltag zu erleichtern möchte die CAU, nach dem Vorbild der Kieler Trampstelle am Westring, gemeinsam mit der Landeshauptstadt Kiel auf der Olshausenstraße ebenfalls Trampstellen einrichten. Nach jetzigem Prüfstand steht das Angebot vorraussichtlich ab dem Sommersemester 2017 zur Verfügung.

Wo befinden sich die Trampstellen?

Die Trampstellen werden sich in unmittelbarerer Nähe zu einer Bushaltestelle befinden, um spontan und bequem umsteigen und das Verkehrsmittel wechseln zu können. Das von der Landeshauptstadt Kiel entwickelte Verkehrszeichen wird wie in der Abbildung als Straßenschild an den markierten Punkten an der Olshausenstraße aufgestellt. Der ausgewiesene Bereich des Seitenstreifens steht für das Anhalten und Anfahren zur Verfügung.  
Trampstellen auf dem Campus
(Zum Vergrößern das Bild anklicken.)

Wie funktionieren die Trampstellen?

An den Trampstellen können Pendelnde wie bei einer Haltestelle auf eine spontane Mitfahrgelegenheit zum anderen Ende des Campus warten. Sie können jeweils in Fahrtrichtung einsteigen und am anderen Ende des Campus wieder aussteigen. Für Autofahrende bietet die Trampstelle eine bequeme und sichere Möglichkeit zum Anhalten und Anfahren, damit Pendelnde ein- und aussteigen können. So soll der tägliche Verkehr auf der Olshausenstraße genutzt werden, um schnell zwischen dem oberen und unteren Teil des Campus zu gelangen.

In der Testphase werden im ersten Schritt nur Trampstellen auf der Olshausenstraße eingerichtet. Sollte das Angebot gut angenommen und genutzt werden, ist es denkbar in einem zweiten Schritt Trampstellen auch direkt auf der Leibnizstraße einzurichten.

Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen und Meinungen zum Trampen auf dem Campus. Teilen Sie uns diese gerne direkt mit.