klik – klima konzept 2030

Energieversorgung

PV-Anlage der TF  Photovoltaikanlage an der Technischen Fakultät
  Seit März 2017 betreibt die Technische Fakultät eine
  Photovoltaik-Anlage. Der nachhaltig erzeugte Strom
  wird eingesetzt, um einen großen Teil der Grundlast
  der Fakultät CO2-neutral abzudecken. Details
  YouTube-Video


Machbarkeitsstudie Energieversorgungskonzept für die CAU
Die IPP ESN Power Engineering GmbH hat im Jahr 2014 eine Machbarkeitsstudie für ein umweltverträgliches "Energieversorgungskonzept für die CAU" unter technischen, baulichen und wirtschaftlichen Aspekten erstellt. Darin geht es auch um die Fragen, inwieweit erneuerbare Energiequellen genutzt werden können. Das Ergebnis ist ernüchternd:  Mit PV-Anlagen lässt sich nur ein sehr geringer Teil des benötigten Stroms erzeugen (ca. 4 - 5 %); und die derzeit verfügbaren Kleinwindkraftanlagen amortisieren sich erst nach über 20 Jahren. Dennoch führen wir an der CAU z.Zt. Vorarbeiten  durch, um PV-Module auf das Gebäude A der Technischen Fakultät setzen zu können. Auf dem IPN-Gebäude befinden sich bereits die ersten PV-Module. Wenngleich die kleinen Windkraftanlagen für die CAU als unwirtschaftlich angesehen werden, wird geprüft, ob eine solche Anlage für Forschungszwecke installiert werden kann. Und es ist geplant, zumindest aus symbolischen Gründen entsprechende Anlagen auf dem Verwaltungshochhaus und/oder dem Bioturm zu errichten.

Das Hauptaugenmerk für eine umweltverträgliche Energieversorgung richtet sich auf den Bau eines Blockheizkraftwerkes.
 

Energieversorgungskonzept Leibnizstraße
Das Ing.-Büro e3plan hat im Jahr 2012 in Kooperation mit dem Hochschulzentrum für Kommunale Energie Konzepte (KEK) der Fachhochschule Lübeck für den Teilbereich der Universität in der Region um die Leibnizstraße ein Energieversorgungskonzept erstellt. Dabei wurden alternative Möglichkeiten zur Versorgung mit Wärme und Strom eruiert.