klik – klima konzept 2030

Der Ausgangspunkt der Energiesparkampagne an der CAU

Wozu braucht die CAU eine Energiesparkampagne? Eine Änderung des Nutzerverhaltens  beim Energieverbrauch kann zu Einsparungen von 8 Prozent beim Stromverbrauch, sowie 4 Prozent beim Wärmeenergieverbrauch führen und dies ohne teure technische Investitionen zu tätigen. Ein paar einfache Maßnahmen, wie den PC bei längeren Pausen herunterzufahren oder die Raumtemperatur um ein Grad zu senken, haben also einen großen Effekt, wenn sich möglichst viele beteiligen.

Die Energiesparkampagne der CAU basiert auf den grundlegenden Ideen des „Change-Projekts“, das von 2008 bis 2011 an verschiedenen Universitäten und Hochschulen in Deutschland durchgeführt wurde. Wie auch das Energiesparkonzept der CAU, beschäftigt sich das Projekt Change mit den Möglichkeiten der Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden um die CO2-Emissionen in Deutschland nachhaltig zu senken. Es setzt dabei besonders auf das große Potenzial, das in einem veränderten Nutzerverhalten steckt.

Für die CAU wird zu diesem Zweck in Kooperation mit ausgewählten Einrichtungen der Universität ein standardisiertes Interventionsprogramm entwickelt. Hierbei wird ein Ansatz verfolgt, der alle Beteiligten aktiv in den Prozess miteinbezieht und den Ablauf von den Mitarbeitern gestalten lässt. Umweltpsychologische Studien legen nahe, dass eine reine Informations- und Wissensvermittlung für das Verändern des Nutzerverhaltens nicht ausreichend ist. Vielmehr ist es notwendig, dass durch die kontinuierliche Zusammenarbeit und eine Kombination von Interventionsformen eine Routine im energiesparenden Verhalten einstellt, welche sich in den Arbeitsalltag der Beschäftigten problemlos einfügt. Es geht darum, ein effizientes Nutzerverhalten zu entwickeln, ein Betriebsklima zu schaffen, das energiesparendes Verhalten fördert, und dadurch energiesparendes Verhalten als selbstverständliche Routine im Arbeitsalltag zu integrieren.