klik – klima konzept 2030

Abfallbehandlung

Informationen zur Entsorgung von Abfällen, Möglichkeiten zur Vermeidung und zur intensiveren Nutzung von Rohstoffen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Abfalltrennung
Für den Abfall stehen in den Büros der CAU grundsätzlich zwei getrennte Abfallbehälter zur Verfügung; einer für Papier und einer mit einem Kunststoffbeutel für Restmüll. Die Reinigungskräfte sammeln die Abfälle in getrennten Müllsäcken und bringen diese in die entsprechenden Abfallcontainer. Zusätzlich findet durch die Firma Abfallmanagement Nord eine Nachsortierung an den Abfallcontainern auf unseren Müllsammelplätzen (trash point) statt, siehe Fotos.
Verbesserungsvorschläge an Herrn Jolitz   

Abfalltrennung
     Abfalleimer im Büro             Abfallsäcke des Reinigungspersonals

Nachsortierung
Nachsortierung an den Müllsammelplätzen (trash point)

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Abfallmengen 2016 (in der Grafik dargestellt, ohne Technische Fakultät)
- Mischabfall: 879 Tonnen
- Verpackung: 168 Tonnen
- Papier/Pappe: 178 Tonnen
- Grünschnitt: 0 Tonnen
- Sperrmüll: 55 Tonnen
 

Zusätzlich zu den 1.280 Tonnen Abfall, die für das Jahr 2016 in der Grafik aufgeführt sind, entstanden:
49 Tonnen Tierstreu
  1 Tonnen Bauschutt
  0,08 Tonnen Asbest
sowie 2200 Leuchtstoffröhren und 75 Kühlschränke.

Nicht aufgeführt sind die Abfälle der Technischen Fakultät. Hier entstanden im Jahr 2015 21,2 Tonnen Mischabfall. Die Mengen an Papier/Pappe, Verpackungen, Altglas und Metallschrott der Technischen Fakultät sind unbekannt.

Hier gelangen Sie zu den Informationsangeboten des Abfallmanagements der Liegenschaftsverwaltung der CAU.

 

Zuständig für die Pflege dieser Seite: klik-Büro,
Tel. +49 (0431) 880-5400, E-Mail: klik@uni-kiel.de