klik – klima konzept 2030

Recherche zum Mobilitätsverhalten

Um die Erstellung des Mobilitätskonzeptes auf eine solide Datengrundlage zu stellen, muss zunächst eine Bestandsaufnahme des aktuellen Mobilitätsverhaltens und der Verkehrsangebote an der CAU erfolgen. Dabei werden nicht nur infrastrukturelle und technische Aspekte, die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr oder die Erschließung für den Radverkehr betrachtet, sondern auch das Mobilitätsverhalten und die Einstellungen der Universitätsmitglieder.

Auf Basis dieser Untersuchungen lassen sich Aussagen über die Ist-Situation sowie die Potentiale und möglichen Defizite in der momentanen Verkehrssituation treffen. Nur mit einer guten Datengrundlage können die aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse der Universitätsmitglieder besser erkannt und Lösungen für bestehende Probleme entwickelt werden.

Für die Recherche zum Mobilitätsverhalten der Universitätsangehörigen werden unterschiedliche Methoden genutzt. So werden alle Mitarbeiter/innen und Studierende gebeten, an einer Onlineumfrage zum Mobilitätsverhalten teilzunehmen und Auskunft über ihre täglichen Wege von bzw. zur Universität sowie auf dem Gelände der CAU zu geben. Erfahren Sie hier mehr über die Onlineumfrage.

Weiterhin wird eine sogenannte Wohnstandortanalyse durchgeführt. Bei der Wohnstandortanalyse werden von allen Universitätsangehörigen die Stammdaten Postleitzahl und Straße, aber ohne Hausnummer in ein Kartensystem abgetragen, damit die Luftlinien‐Entfernungen des auf die CAU zulaufenden Verkehrs festgestellt und Affinitäten zu verkehrsinfrastrukturellen Gegebenheiten beschrieben werden kann.

Die Durchführung der Wohnstandortanalyse sowie der Umfrage sind eng mit dem Datenschutz und den Interessensvertretungen an der CAU abgestimmt.