klik – klima konzept 2030

Klimaneutrale Universität

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) hat das Ziel, bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden und ihre CO2-Bilanz in den Bereichen Strom, Gebäudebetrieb und Mobilität aktiv auf Null zu bringen (Präsidiumsbeschluss vom 7. Nov. 2012). Damit stärkt die CAU nicht nur ihr ökologisches Profil, sondern sie kann auch Kosten zum Beispiel für Energie und Wasser einsparen. Im Vordergrund steht dabei der Umgang mit natürlichen Ressourcen: Energiebedarf und Mobilitätsaufwand optimieren, sparsamer Umgang mit Wasser, Reduktion der Flächenversiegelung und die Vermeidung von Abfällen.

In den Jahren 2014 bis 2017 konnten die CO2-Emissionen aufgrund von Energiesparmaßnahmen leicht verringert werden. Seit 2018 bezieht die CAU sogen. Ökostrom, so dass die energiebedingten Treibhausgasemissionen ganz enorm gesenkt werden konnten (s. Abb. 1).

Kurze Darstellung der Umweltleistung der CAU (Stand: 2018, PDF-Datei 350 kB)

CO
Abb. 1: Energiebedingte CO2-Emissionen (Strom, Wärme) der CAU in 1.000 Tonnen

Alle reden vom Stromsparen, die Kieler Universität tut es!

Strom2019
Abb. 2: Stromverbrauch von 2004 - 2019 an der CAU in Megawattstunden (MWh)
Die grünen Pfeile zeigen den gesparten Strombedarf gegenüber dem Trend aus den Jahren 2004 bis 2012.

Bisherige Konzepte für den Umwelt- und Klimaschutz und deren Umsetzung an der Kieler Universität, Stand: März 2018 (PDF-Datei, ca. 5 MB)